HomeManagement„E-Commerce und Energiedienstleistungen – damit die Energiewende überall ankommt“

„E-Commerce und Energiedienstleistungen – damit die Energiewende überall ankommt“

Mehrwerte: Kein ganz unbekannter Marktteilnehmer in der Branche mehr ist die Greenergetic GmbH aus Bielefeld. Das 2012 gegründete Unternehmen hat sich mit seiner Software-as-a-Service-Plattform vorwiegend auf die Anforderungen von Stadtwerken spezialisiert. Entsprechend gefreut hat uns das interessante Interview mit Herrn Burkhard von Ehren, Geschäftsführer der Greenergetic GmbH. Viel Spaß beim Lesen! 

STADTWERKE MONITOR: Kurz und bündig, können Sie unseren Lesern erklären, was Greenergetic genau macht?

Burkhard von Ehren: Wir sind Anbieter cloudbasierter Vertriebslösungen für Energiedienstleistungen – Photovoltaik, Batteriespeicher, Ladeboxen, Gas-Brennwertheizungen und Wärmepumpen. Wir helfen Marketing und Verkauf durch vollständige Digitalisierung der Prozesse, von der Leadgewinnung über die Beratung und Planung bis hin zur Projektumsetzung. Ebenso kümmern wir uns um Service- oder Reklamationsfälle. Neben der Softwarelösung bieten wir auf Wunsch auch die telefonische Beratung, Planung, Projektkoordination und Umsetzung mit regionalen Partnern sowie Marketingunterstützung als modulare Dienstleistung an. Endkunden erhalten so von unseren Partnern sehr einfach und schnell Angebote und können sich im gesamten Projektverlauf auf eine qualitätsgesicherte Abwicklung verlassen.

STADTWERKE MONITOR: Welchen Herausforderungen von Stadtwerken/ EVU begegnen Sie damit?

Burkhard von Ehren: Die großen Herausforderungen von Energieversorgern sind – wie im Übrigen auch gesamtgesellschaftlich – die Digitalisierung und die Energiewende. Greenergetic hilft Energieversorgern, sich durch eine White-Label-Onlineplattform im wachsenden Markt der Energiedienstleistungen zu etablieren, ohne dass eigenes Personal oder eigene Vertriebsprozesse notwendig wären. Wir übernehmen die Kundenberatung, die Angebotserstellung und die Projektabwicklung inklusive der Koordination regionaler Handwerkspartner. So versetzen wir Energieversorger in die Lage, innerhalb weniger Wochen selbst Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Ladeboxen und energieeffiziente Heizungsanlagen zu verkaufen.

STADTWERKE MONITOR: Wie sehen Sie den Markt in 5 Jahren? Welche Rolle spielen hier Stadtwerke überhaupt noch?

Burkhard von Ehren: Wir wollen erreichen, dass unsere Lizenzpartner die Rolle des Energieexperten vor Ort beibehalten und – insbesondere im digitalen Bereich – ausbauen. Ein Stadtwerk mit der Greenergetic-Lösung soll seinen Kunden in wenigen Klicks passende Produkte anbieten und es ihnen ermöglichen, nach und nach ein nachhaltiges Energiesystem aus Stromerzeugung, Stromspeicherung und effizienter Raum- und Warmwasserheizung im eigenen Haus aufzubauen. Großes Potenzial besteht hier vor allem im Bereich der Elektromobilität: Durch die Kombination von Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Ladebox fährt der Elektroautobesitzer besonders günstig und umweltfreundlich. Ein entsprechendes Stadtwerkeangebot, bei dem er alle Produkte individuell geplant aus einer Hand bekommt, ist besonders attraktiv.


STADTWERKE MONITOR: Wie sieht eine Zusammenarbeit mit Stadtwerken/EVU aus?

Burkhard von Ehren: Uns ist wichtig, dass wir für Lizenzpartner genau die Bereiche übernehmen, in denen eine eigene Lösung schwierig umzusetzen wäre. Deshalb der modulare Aufbau unserer Plattform. Wir bieten einerseits ein Onlineportal an, das ein vom Lizenzpartner festgelegtes Produktportfolio abdeckt, andererseits die dazugehörigen Services. So gibt es Lizenzpartner, die in ihrem Portal nur den Photovoltaik-Bereich abdecken und solche, die alle sechs Produktgruppen (Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Ladeboxen, Wärmepumpen, Brauchwasser-Wärmepumpen und Smart Home) über die Greenergetic-Plattform vertreiben. Auch eine reine Leaderzeugung über das Portal oder die Bearbeitung angelieferter Leads durch die Mitarbeiter des Greenergetic-Auftragsmanagements ist möglich. Wir finden für jeden Fall die richtige Lösung. Zum Start des Portals sowie im laufenden Betrieb bieten wir unseren Lizenzpartnern zudem Marketingunterstützung, beispielsweise in Form von Werbemittelvorlagen, Kampagnenideen, Kreativleistungen oder bei der Durchführung von SEA-Kampagnen an.

STADTWERKE MONITOR: Wie helfen Sie den Konsumenten beim Umstieg auf erneuerbare Energien und welchen Vorteil hat dies für Ihre Lizenznehmer?

Burkhard von Ehren: Eine Investition in Energieeffizienzprodukte, wie wir sie anbieten, will gut geplant sein. Wir machen es Endkunden sehr einfach, die richtige, das heißt wirtschaftlich optimale Konfiguration bzw. das richtige Modell zu ermitteln. Es müssen nur einige wenige Daten zu Gebäude und Energieverbrauch eingegeben werden. Das Portal liefert das Ergebnis in Form einer Produktempfehlung inklusive Wirtschaftlichkeitsprognose und Erklärungen zu der dahinterliegenden Berechnung. Das entsprechende Angebot wird auf Wunsch sofort per E-Mail zugestellt. Lizenzpartner müssen sich um nichts kümmern. Sie profitieren sowohl von einem benutzerfreundlichen Onlineportal, für das wir kontinuierlich kostenfreie Updates zur Verfügung stellen, sowie produktspezifischem Marketing und einer professionellen Leadbearbeitung durch die Vertriebs- und Projektmanager von Greenergetic.

„Ein Stadtwerk mit der Greenergetic-Lösung soll seinen Kunden in wenigen Klicks passende Produkte anbieten und es ihnen ermöglichen, nach und nach ein nachhaltiges Energiesystem aus Stromerzeugung, Stromspeicherung und effizienter Raum- und Warmwasserheizung im eigenen Haus aufzubauen.“

Burkhard von Ehren, Geschäftsführer der Greenergetic GmbH

Stadtwerke Monitor: Wie begegnen Sie Sorgen, sich mit Ihrer Plattform in eine gewisse Abhängigkeit zu zwängen?

Burkhard von Ehren: Wir sind zunächst einmal Starthelfer für Stadtwerke und Energieversorger in die Non-Commodity Welt. EVUs können Plattform wie unsere nicht – oder nur mit erheblichem höherem Aufwand und Zeitverlust – selbst entwickeln. Dabei legen wir großen Wert auf Kooperation mit unseren Lizenzpartnern. Einige Lizenzpartner, zum Beispiel die Lechwerke, nehmen sogar die Rolle des Entwicklungspartners ein und arbeiten eng mit uns zusammen, um das EDL-Portal laufend entsprechend der Bedürfnisse von Stadtwerken und Energieversorgern zu optimieren. Und schließlich unterstützen wir die Vertriebe der Lizenzpartner aktiv, einzelne oder alle unserer modular aufgebauten Dienstleistungen mit der Zeit selbst zu übernehmen.

Stadtwerke Monitor: Welchen Ratschlägen können Sie Entscheidern in Stadtwerken auf den Weg geben?


Stadtwerke Monitor: Wie begegnen Sie Sorgen, mit Ihrer Plattform in eine gewisse Abhängigkeit gedrängt zu werden?

Burkhard von Ehren: Wir sind zunächst einmal Starthelfer für Stadtwerke und Energieversorger in die Non-Commodity Welt. EVUs können Plattformen wie unsere nicht – oder nur mit erheblich höherem Aufwand und Zeitverlust – selbst entwickeln. Dabei legen wir großen Wert auf die Kooperation mit unseren Lizenzpartnern. Einige Lizenzpartner, zum Beispiel die Lechwerke, nehmen sogar die Rolle des Entwicklungspartners ein und arbeiten eng mit uns zusammen, um das EDL-Portal entsprechend der Bedürfnisse von Stadtwerken und Energieversorgern laufend zu optimieren. Und schließlich unterstützen wir die Vertriebe der Lizenzpartner aktiv, einzelne oder sämtliche unserer modular aufgebauten Dienstleistungen mit der Zeit selbst zu übernehmen.

Stadtwerke Monitor: Welche Ratschläge können Sie Entscheidern in Stadtwerken mit auf den Weg geben?

Burkhard von Ehren: Die Entwicklung hin zu mehr Energieeffizienz und einer digitalen Kundenbeziehung zeichnet sich deutlich ab. Mit einem spezialisierten Unternehmen wie Greenergetic gewinnen Sie als Energieversorger das notwendige Momentum und die erforderliche Flexibilität, um sich gegen alte und neue Wettbewerber durchzusetzen. Mit unserer Plattform sind Sie innerhalb weniger Wochen startklar, wohingegen die Eigenentwicklung eines Portals viel Zeit und die dazugehörigen Ressourcen viel Geld kosten. Greenergetic als erfahrener EVU-Dienstleister ist deshalb die Lösung für die Transformation vom Energielieferanten zum Experten für wirtschaftliche und umweltfreundliche Energiekonzepte. Bieten Sie Ihren Kunden exzellenten digitalen Service und einen einfachen Weg, Geld und CO2 zu sparen. Machen Sie Digitalisierung und Energiewende mit uns zu Ihrem Programm.


Vielen Dank für das Interview, Herr von Ehren! Liebe Leser, wir werden in den kommenden Monaten weitere Interviews mit spannenden Start-ups aus der Welt der Energie und öffentlichen Versorgung veröffentlichen. Besuchen Sie uns daher regelmäßig und abonnieren Sie den Stadtwerke Monitor um „up to date“ zu bleiben.


Über Burkhard von Ehren

Burkhard von Ehren ist Geschäftsführer der Greenergetic GmbH. Der Diplom-Ingenieur studierte an der RWTH Aachen und legte dort sowohl in Elektrotechnik als auch in Wirtschaftsingenieurswesen erfolgreich einen Abschluss ab. Vor seinem Einstieg bei der Greenergetic GmbH war Herr von Ehren in leitender Funktion bei den Stadtwerken Krefeld tätig, davor viele Jahre in Führungspositionen in der Telekommunikationsbranche.

Burkhard von Ehren ist Geschäftsführer der Greenergetic GmbH.

Über Greenergetic GmbH

Die 2012 gegründete Greenergetic GmbH aus Bielefeld kooperiert als Full-Service-Dienstleister mit mehr als 70 Energieversorgern und vermarktet Energieeffizienzprodukte wie Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Heizsysteme über in die EVU-Website integrierte White-Label-Planungsportale.

Written by

Björn Stressenreuter begeistern digitale Mehrwertmodelle basierend auf den Stärken von Industrieversicherungsmaklern. In seiner Funktion als Geschäftsführender Gesellschafter der GBH Digital Ventures entwickelt der gelernte Versicherungskaufmann gemeinsam mit den Stadtwerke-Experten von GBH u.a. den Stadtwerke Monitor